Kachelofen nachträglich einbauen

Kachelofen nachträglich einbauen in .

1. Der nachträgliche Einbau eines Kachelofens

Es ist eine generelle Entscheidung, ob sich jemand nachträglich einen Kachelofen in seine Wohnung oder sein Haus einbauen lässt. Es ist die grundsätzliche und entscheidende Frage, ob es sich um ein gemietetes Haus oder eine Mietwohnung handelt. Danach wird sich auch die Anschaffung und die Art des Kachelofens richten. Bei Eigentum ist natürlich derjenige wesentlich freier. Wichtig und Voraussetzung für den nachträglichen Einbau ist die Genehmigung des Vermieters, dass ein Anschluss an den Kamin vorhanden ist und das die Statik auch das Gewicht des Kachelofens trägt. Bei der Anschaffung eines Kachelofens ist darauf zu achten, ob er dann später mitgenommen werden kann in eine neue Wohnung und problemlos rückbaubar ist.

Einbau eines Kachelofens

2. Der Kachelofen erzeugt nachhaltige Wärme

Nachhaltigkeit und Wohligkeit bestimmen sicher die Überlegungen, bei Leuten, die sich gerne eine Kachelofen einbauen lassen wollen. Wenn ein Einbau möglich ist, dann kann der Kachelofen zur gemütlichen Winteratmosphäre beitragen. Aber ein Kachelofen macht nicht nur schöne Wärme, sondern auch ganz schön Dreck und spätestens alle drei Jahre heißt es, dass im Zimmer, wo er aufgestellt wird, auch gemalert werden muss. Die Asche muss entsprechend entsorgt werden.

Dennoch überwiegt das wohnliche Wohlbehagen bei dem Gedanken an eine Kachelofen. Mit der Reinigung, Vorratshaltung der verschiedenen Brennstoffe sollte man sich vorher etwas auseinander setzen oder sich Rat bei anderen Kachelofenbesitzer einholen. Holz, Kohle oder Pellets machen Arbeit und jeder sollte auch bereit sein, die notwendigen Dienste für die wohlige Wärme zu tun.

3. Welche Kachelöfen gibt es?

Es gibt alle Arten von Ausführungen, aber eben den Grundofen, Warmluftkachelofen, Heizkamin, Kaminofen, Kaminherd, Pelletofen, Gas-Kaminofen und den klassisch offenen Kaminofen. Die Ausführung richtet sich bei der Anschaffung nach dem Geldbeutel der Besitzer und seinen Bedürfnissen, ob der Kachelofen schick sein soll, oder vor allem Heizleistung bringen soll. Ein nachträglich eingebauter Kachelofen sollte mindestens 6 KW an Heizleistung erbringen. Es senkt sicher auch die Heizkosten, auch bei steigenenden Preisen für regenerierbare Brennstoffe. Aber die Wärme, das wird jeder bestätigen, der einen Kachelofen hat, ist einfach gemütlicher und angenehmer.

Kachelofen nachträglich einbauen 

Leave a Reply

Einbau eines Kachelofens

Kachelofen nachträglich einbauen

1. Der nachträgliche Einbau eines Kachelofens Es ist eine generelle Entscheidung, ob sich jemand nachträglich einen Kachelofen in seine Wohnung oder sein Haus einbauen lässt. Es ist die grundsätzliche und entscheidende Frage, ob es sich um ein gemietetes Haus oder eine Mietwohnung handelt. Danach wird sich auch die Anschaffung und […]